On the History of the Placebo Effect: A Brief Outline (2018)

Der Artikel ist erschienen in der Open Access Zeitschrift

Journal of Clinical and Medical Sciences

Schott, J Clin Med Sci 2018, 2:1; pp. 1-3.

Hier die PDF zum Download.

Im Folgenden direkt zum Lesen:

on-the-history-of-the-placebo-effect-a-brief-outline-page-001.jpg

on-the-history-of-the-placebo-effect-a-brief-outline-page-002.jpg

 

on-the-history-of-the-placebo-effect-a-brief-outline-page-003.jpg

Letzte Seite nur “References”

Anmerkung:

Ich sollte erhebliche Gebühren für die Veröffentlichung bezahlen, was mir bei Einreichen des Artikels nicht klar war. Nachdem ich mich kategorisch geweigert habe, dies zu tun, hat man mir die Gebühren komplett erlassen.

Erst kürzlich habe ich gemerkt, dass die betreffende Zeitschrift zur OMICS Publishing Group gehört und somit als Produkt eines “Raubverlags” eingestuft wird (siehe predatory publishing). Die diversen Verbesserungsvorschläge der Gutchater (3 reviewer) unterschieden sich in meinem Fall nach meinem Eindruck aber kaum von dem Prozedere, wie man es von etablierten Fachverlagen kennt. Das Geschäftsmodell war mir nicht klar. Immerhin konnte ich mich (als Emeritus, der keine Punkte mehr sammeln muss) erfolgreich zur Wehr setzen (siehe oben). 

 

 

 

 

 

Advertisements

Geschichte der Medizin – Ansichten zur Ethik: Menschenversuch und Menschlichkeit (2003)

Dieser Artikel wurde im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht:

Dtsch Arztebl 2003; 100: A 1108–1111 [Heft 17]

Hier die PDF-Datei.

Im Folgenden das betreffende Literaturverzeichnis (nicht im PDF enthalten):

1. Bernard C: Einführung in das Studium der experimentellen Medizin (franz. Originalausg. Paris 1865). Hrsg. von K. E. Rothschuh. Leipzig: Barth, 1961 (Sudhoffs Klassiker der Medizin; Bd. 35).
2. Elkeles B: Der moralische Diskurs über das medizinische Menschenexperiment im 19. Jahrhundert. Stuttgart, Jena, New York: G. Fischer, 1996.
3. Enclyclopedia of Bioethics. Revised ed. Ed. by Warren T. Reich. Vol. 4. New York: Macmillan Library Reference USA / Simon & Schuster Macmillan, 1995 (on „human“ and „unethical research“, pp. 2248–2261).
4. Frey G: Experiment. In: Ritter J (Hrsg.): Historisches Wörterbuch der Philosophie. Band 2. Darmstadt: Wiss. Buchgesellschaft, 1972; 868–870.
5. Haberling W: Johannes Müller. Leipzig: Akadem. Verlagsanstalt, 1924 (Große Männer; Band 9).
6. Marshall T: Murdering to Dissect. Grove-robbing, Frankenstein, and the anatomy literature. Manchester, New York: Manchester Univ. Press, 1995.
7. Mitscherlich A, Mielke F (Hrsg.): Medizin ohne Menschlichkeit. Dokumente des Nürnberger Ärzteprozesses. Frankfurt/M.: Fischer TB, 1987.
8. Schott H: Die Bedeutung des ärztlichen Selbstversuchs in der Medizingeschichte. In Appell RG (Hrsg.): Der verwundete Heiler. Homöopathie und Psychoanalyse im Gespräch. Heidelberg: Haug, 1995; 13–33.
9. Schott H (Hrsg.): Der sympathetische Arzt. Texte zur Medizin im 18. Jahrhundert. München: Beck, 1998.
10. Schott H: „Ethik des Heilens“ versus „Ethik der Menschenwürde“. Dtsch Arztebl 2002; 99: 172–175 [Heft 4]. VOLLTEXT

 

Geleitwort zu Norbert J. Pies: Ein Pionier der Sozialpädiatrie : John Haydon Langdon-Down (1828 – 1896) (1996)

Das Geleitwort erschien in:

Norbert J. Pies: Ein Pionier der Sozialpädiatrie : John Langdon Haydon Langdon-Down (1828 – 1896) ; eine illustrierte Lebensbeschreibung ; mit einer Übersetzung der Lettsomian-Vorlesung. Geleitw. von H. Schott und H. Stüssel. Karlsruhe: Braun, 1996, S. 7 f.

20180607_215752.jpg

Cover Vorderseite

seite 1.jpg

Impressum

seite 3.jpg

Mein Geleitwort Anfang

seite 4.jpg

Mein Geleitwort Ende

 

„Also sol der Arzt rein und keusch sein“ (VIII/210). Zur naturphilosophischen Begründung der ärztlichen Ethik bei Paracelsus (1999)

Mein Artikel

„Also sol der Arzt rein und keusch sein“ (VIII/210). Zur naturphilosophischen Begründung der ärztlichen Ethik bei Paracelsus”

wurde veröffentlich in: Manuskripte, Thesen, Informationen. Hrsg. von der Deutschen Bombastus-Gesellschaft Nr. 14-1 (1999); S. 22-30.

Diesen Vortrag hielt ich am 15. Mai 1999 auf dem II. Dresdner Symposium der Deutschen Bombastus-Gesellschaft zum Thema “Theophrast von Hohenheim genannt Paracelsus: Standpuntk und Würde.

Hier das veröffentlichte Manuskript als PDF zum Herunterladen.

 

Kind — Traum — Kindertraum: Wie Freud das Traumrätsel zu lösen versucht (1980)

Mein Artikel “Kind – Traum – Kindertraum: Wie Freud das Traumrätsel zu lösen versucht” erschien in:

Hexagon Roche 8 (1980); S. 11-14.

Erschienen in deutscher, englischer, finnischer, französis­cher, griechischer, holländischer, norwegischer, polnischer, portugiesischer u. spanischer Sprache.

Hier auch als PDF zum Herunterladen.

 

kindertraum-page-001.jpg

Eine seinerzeit angesehene Firmenzeitschrift

 

kindertraum-page-002.jpg

Seite 11

 

kindertraum-page-003.jpg

Seite 12

 

kindertraum-page-004.jpg

Seite 13

 

kindertraum-page-005.jpg

Seite 14

 

 

 

Formen der Geistheilung in Vergangenheit und Gegenwart (1995)

Am 13. Juli 1995 hielt ich auf dem XV. IMAGO MUNDI-Kongreß (Thema: “Paranormologie und Religion”) in Innsbruck diesen Vortrag (siehe im folgenden das Abstract).

Organisiert wurde der Kongress vom Institut für Grenzgebiete der Wissenschaft, Innsbruck, insbesondere von dem Generalsekretär von IMAGO MUNDI Prof. DDR. P. Andreas Resch. 

geistheilung neu-page-001.jpg

Das Programmheft mit den Abstracts

geistheilung neu-page-002.jpg

“Zur Einführung” in den Kongress

geistheilung neu-page-003.jpg

Abstract meines Vortrags im Programmheft