Synästhesie, Sympathie und sensus communis. Zur medizinischen Anthropologie in der frühen Neuzeit (2001)

Hier die PDF-Datei zum Download.

Im Folgenden die Bilddateien zum direkten Lesen.

1.jpg

Titelblatt / S. 95

2.jpg

S. 96 / 97

3.jpg

S. 98 / 99

4.jpg

S. 100 / 101

5.jpg

S. 102 / 103

6.jpg

S. 104 / 105

7.jpg

S. 106 / 107

Die Natur als Magierin: Zur naturphilosophischen Tradition der neuzeitlichen Medizin (1997).

Publizierter Vortrag im Rahm des 18. Duisburger Kolloquiums Schiffstechnik/Meerstechnik vom 12.-14 Juni 1997:

“Das Schiff in begrenzten Gewässern”

Zum 65. Geburtstag von Prof. Dr.-Ing. Ernst Müller.

Bd. 18. Hg von Klaus W. Wietasch, Duisburg 1997, S. 21-31.

Im Rahmen dieser Veranstaltung gab es auch eine Podiumsdiskussion, an der ich mich beteiligte.

 Schott_ Der Arzt als Naturphilosoph, Magier und Alchimist

Magie – Glaube – Aberglaube: Zur „Philosophia magna“ des Paracelsus (1998)

Dieser Beitrag befindet sich — irrtümlicherweise — in leicht veränderter Form auch in meinem Blog “Schott Unpublished Writings”

Der Artikel erschien in:

Heinz Schott und Ilana Zinguer. Paracelsus und seine Internationale Rezeption in der Frühen Neuzeit. Beiträge zur Geschichte des Paracelsismus. Leiden, Boston, Köln: Brill 1998; S. 24-35.

Er basiert auf einem Vortrag, den ich im Rahmen des wissenschaftlichen Symposiums “Paracelsus udn seine internationale Rezeption in Wissenschaft, Medizin und Literatur in der frühen Neuzeit” gehalten habe, das im Jun 1994 in Bonn und Heidelberg stattfand. Mitherausgeberin war IIana Zinguer vom French Department at Haifa University. Die Tagung wurde von der German Israeli Foundation (GIF) sowie der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt.

Hier der Text des Artikels sowie Titelblatt, Widmungsblatt und Inhaltsverzeichnis (PDF).

Das Widmungslbatt lautet

In memoriam

Christoph Dröge (1952-1994)

who initiated the original project

 

Natürliche Magie. Zur Tradition des „Okkulten“ in der Medizin der Neuzeit (2004/2005)

Mein Artikel “Natürliche Magie. Zur Tradition des ‘Okkulten’ in der Medizin der Neuzeit” erschien in: Scheidewege 34 (2004/2005); S. 174-192.

Nur die beiden ersten Seiten sind von der Zeitschrift online verfügbar gemacht worden.

Hier der gesamte Text als PDF.

Die Thematik dieses Artikels wurde in meinem neuen Buch “Magie der Natur. Historische Variationen über ein motiv der Heilkunst'” (Shaker Verlag 2015) ausführlich dargestellt. Der Text ist – ohne Abbildungen – vollständig in meinem Magic of Nature Blog publiziert.